Fremdschimpfen in einer Bank

In einer Bank, schwitzend und fluchend arbeitete ich als Elektriker an einem gammeligen Verteilerschrank.

Meine Vorgänger haben mir viel Murks hinterlassen, daher das Fluchen.

Ein falscher Handgriff und schon fällt irgendetwas aus.

Ich kann ja die Bankangestellte verstehen, dass sie sauer werden, wenn ich ihnen wenn auch unabsichtlich den Strom kappe.

Da höre ich eine Frauenstimme hinter mir erfreut sagen: „Ach sie können so schön Fluchen!“

Verlegen drehe ich mich um. Eine Bankangestellte, A4 Ordner in Ihren Armen, lächelt mich an.

Wir kommen ins Gespräch „Ja wir müssen immer ein freundliches Gesicht zeigen, gerade zu unseren Kunden, auch wenn uns nicht danach ist. Da ist es schön mal jemanden fluchen zu hören“ Sprach sie und entschwand in die Archive oder so.

Tja so kann es gehen, da habe ich mit meinem Fluchen dieser Frau eine Freude bereitet. Das sind die Geschichten, die das Leben schreibt, so etwas kann man nicht erfinden. Ich kann mich in diese Frau hineinversetzten und verstehen und bin darüber hinaus mit meinem Elektrikerdasein glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.